Küchengerät Student

Die wichtigsten Küchengeräte für einen Studentenhaushalt

In keinem Haushalt dürfen sie fehlen, die Küchengeräte. Da macht natürlich auch der häufig recht sparsame Studentenhaushalt keine Ausnahme, aber welche sind hier von größter Bedeutung? Einer Frage, die es lohnt, auf den Grund zu gehen, denn Studenten leben häufig aufgrund ihrer finanziellen Möglichkeiten minimalistisch, aber dafür ausgesprochen praktisch. Und da hilft ein neugieriger Blick auf die jeweiligen Küchengeräte ganz sicher, um mal zu erfahren, worauf Studenten wirklich wert legen sollten beziehungsweise, welche Endgeräte praktisch für die eigenen Zwecke geeignet sind.

Die Küchengeräte im Studentenhaushalt dürfen nicht fehlen

Insbesondere die Kaffeemaschine sollte wie in fast keinem Haushalt als Küchengerät fehlen. Sie bereitet heutzutage längst nicht mehr nur den morgendlichen Wachmacher zu, sodass auch Tee, Café Latte und andere Geschmäcker möglich sind. Praktisch und vielseitig einsetzbar sind Kaffeemaschinen heute für jeden Gusto und dürfen somit in einem Studentenhaushalt nicht fehlen. Während es sicherlich nicht schaden kann, einen Toaster daheim zu haben. Dieser gehört schon fast zur Grundausstattung eines jeden Haushalts und ermöglicht selbstverständlich auch mal das krosse Toast. Die meisten Toaster haben zudem bereits Bügel inkludiert, die auch beim Brötchen zubereiten eine Hilfe sein können. Zur Grundausstattung in einem jeden Studentenhaushalt darf indes der Wasserkocher nicht fehlen, um sich Terrinen und andere Speisen schnell mit kochend heißem Wasser neben Tee zubereiten zu können. Es geht um pragmatische Küchengeräte, die viele Einsatzgebiete gleichzeitig abdecken, aber dennoch den Geldbeutel eines Studenten nicht weiter schwächen. Seid ihr fortschrittlich unterwegs und habt einen Induktionsherd in der Küche? Dann lohnen sich ein hochwertiger Suppentopf für den Induktionsherd.

Küchengeräte im Studentenhaushalt

Für all jene Studenten, die gerne kochen, eignet sich im Übrigen auch der Passierer. Wer es lieber etwas automatisiert mag, der sollte auf die Passiermaschine zurückgreifen. Ungewollte Bestandteile beispielsweise in einer Suppe und in einem Eintopf lassen sich so idealerweise entfernen. Doch auch die selbstgemachte Marmelade ist mit dem Passierer kein Problem. Ob für Suppen, Cremes, Püree oder frisches Tomatenmark – ein Passierer hat auch bei Studenten einen guten Einsatzort gefunden. Er siebt ungewollte Stücke, Kerne und Bestandteile aus allen Lebensmitteln heraus, welche dann frisch und dem eigenen Gusto nach verwendet werden können.

Unserer Gerätetipp: Die Flotte Lotte

Weitere Küchengeräte, die optional im Studentenhaushalt zum Einsatz kommen könnten

Eine Fritteuse kann indes auch nicht schaden, da sie natürlich auch mal die Pommes für zwischendurch ermöglicht, wo das leckere Gericht kostengünstig ist. Während ein Stabmixer und Pürierstab eigentlich zum guten Ton im Haushalt auch unter Studenten dazu gehören sollte, um sich viele günstige, aber leckere sowie gesunde Rezepte zubereiten zu können. Eine Kürbiscremesuppe ohne Pürierstab? Pfannkuchen von Hand statt mit dem Stabmixer? Das muss nicht sein, zumal auch diese Küchengeräte sparsam den Haushalt erfreuen dürfen. Neben all den vielen Helfern in der Küche dürfen der Herd sowie die Mikrowelle abschließend nicht fehlen. Sollte allerdings die Anschaffung eines E-Herds derzeit zu teuer erscheinen, wären Induktionsplatten sicherlich preiswert die Lösung.

Jeder Student entscheidet für sich, was in seiner Küche wohl am wichtigsten ist. Doch zahlreiche Küchengeräte erleichtern nicht nur den Alltag, sondern ermöglichen viele geschmackliche Erlebnisse. Derweil geht es natürlich auch um die praktischen Wertigkeiten der Endgeräte sowie die jeweiligen Handschritte, die zeitlich wegfallen, da es zauberhafte Küchengeräte als Unterstützung gibt. Studenten besinnen sich im Regelfall auf die notwendigsten Küchengeräte, welche hier ganz eindeutig gefunden sind. So lässt sich daheim dennoch eine ideale Mischung an Geschmäcker ermöglichen, sodass kein Student auf irgendetwas in puncto Zubereitung und Nützlichkeit verzichten muss.

 

 

Bildquellen:
unsplash.com – House Method(c), Mikael Cho(c)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.