Tomaten passieren - tomatensuppe

Passierte Tomaten

Es gibt nichts Besseres als eine selbstgemachte Tomatensauce oder Tomatensuppe. Dazu brauchen Sie nur einen einfaches Passierer, auch Flotte Lotte genannt. Zur Herstellung der Suppe oder der Sauce geben Sie die Tomatenstücke in den Passierer oder die Flotte Lotte und drehen Sie die Kurbel, bis der komplette Inhalt durch das Sieb passiert wurde. Selbstgemachte passierte Tomaten schmecken gut und enthalten, im Gegensatz zum Ketchup, keine Konservierungsstoffe. Wenn Sie sich also gesund ernähren möchten, dann sollten Sie passierte Tomaten selbst herstellen. Vorausgesetzt, Sie wissen, woher die Tomaten stammen oder haben die Tomaten aus dem eigenen Garten oder Balkon.

Das Gute an den passierten Tomaten ist, dass man recht flexibel ist. Man kann die pürierten Tomaten mit anderen Gewürzen versehen. Wenn die Tomaten zu lasch schmecken, kann man mit Paprikapulver, Kräuterbrühe oder frischem Gemüse etwas nachhelfen.

Wie funktioniert die Flotte Lotte

Am Boden des Passierers befindet sich eine Scheibe mit feinen Löchern. Diese Scheibe kann leicht ausgetauscht werden. Je kleiner die Löcher in der Scheibe sind, desto feiner wird die passierte bzw. pürierte Masse. Wenn Sie eine Tomatensauce (Sugo) mit kleinen Tomatenstückchen haben möchten, dann sollten Sie eine Scheibe mit großen Löchern verwenden.

AngebotBestseller Nr. 1
Küchenprofi Passiergerät Profi ø 20cm in Silber, Edelstahl, 40 x 30 x 20 cm
  • Ø 20 cm, stabile Edelstahlausführung
  • inkl. 4 Lochscheiben mit grob, mittel, fein und extra feiner Lochung
  • Edelstahl rostfrei

Die zu passierende Masse wird mit zwei Drehscheiben die sich drehen, durch die Passierscheiben gedrückt und in einer Schüssel aufgefangen. Die Flügel für die Flotte Lotte kann entweder manuell oder elektrisch angetrieben werden. Die Flotte Lotte mit einem elektrischen Antrieb ist wesentlich bequemer zu bedienen. Er bietet sich vor allem dann an, wenn die Flotte Lotte öfters in der Küche eingesetzt wird.

Passierte Tomaten einfrieren

Bevor Sie die Tomaten passieren, sollten Sie diese blanchieren und nach dem Blanchieren mit Eiswasser abschrecken. Dann lässt sich die Haut der Tomaten besser abziehen. Sofern Sie die frisch passierten Tomaten nicht sofort verarbeiten wollen, können Sie diese in einzelne Portionen aufteilen und einfrieren. Die pürierten Tomaten können aber auch in Weckgläser abgefüllt und später verwendet werden. Dazu sollten Sie die pürierten Tomaten kurz aufkochen und in heißem Zustand in die Weckgläser einfüllen. Die Weckgläser sollten Sie vorher gründlich säubern.

Was gibt es noch – außer passierte Tomaten

Neben der Herstellung von Tomatensauce oder -suppe, können Sie den Passierer auch für die Herstellung von Apfelmuss, Kürbissuppe, Hagebuttenmarmelade, Kartoffelbrei oder anderen leckeren Gerichten verwenden. Die Zubereitung der Tomatensuppe ist recht einfach. Zuerst erhitzen Sie etwas Öl in einem Topf und geben dann die passierten Tomaten hinzu. Lassen Sie dann die Suppe kurz aufkochen. Bei der Zubereitung von Suppen, die auf der Basis von passierten Tomaten, von passiertem Kürbis oder anderen Gemüsen hergestellt werden, kann man frische Kräuter aus dem eigenen Garten nutzen. Die Tomatensuppe schmeckt am Besten mit frischem Basilikum und einem Löffel Creme Fraiche, der kurz vor dem Servieren hin zugegeben wird.

Fazit zu den passierten Tomaten

Wenn Sie Wert auf eine frische Küche legen und selbst bestimmten möchten, was in der Tomatensauce oder -suppe enthalten ist, dann sollten Sie auf die Flotte Lotte nicht verzichten. Mit einem Passierer lassen sich sehr schnell Suppen und Saucen zubereiten. Wenn Sie noch eine Baby zu Hause haben, dann gehört die Flotte Lotte zur Grundausstattung in der Küche.